La Normandie du Mont-Saint-Michel à la Seine PDF

Département Manche in der Region La Normandie du Mont-Saint-Michel à la Seine PDF. Die ohne Bauten 92 Meter hohe Insel ist bekannt für die Abtei Mont-Saint-Michel. Der Mont hat sich zu einer großen Touristenattraktion entwickelt, er wird jährlich von etwa 2,3 Millionen Menschen besucht. In noch geringem, aber wachsendem Umfang wird er auch wieder von Pilgern besucht, unter anderem auch von Pilgern auf dem Jakobsweg.


Entre Seine et Mont-Saint-Michel, la Normandie se décline au fil des littoraux sauvages de la presqu’île du Cotentin, des plages du Débarquement, du bocage du pays d’Auge et du Perche, des reliefs de la Suisse normande.
Au fil des pages, Arnaud Guérin nous emmène à la découverte de cette Normandie d’une diversité étonnante. Il nous présente ses différents paysages, les spécificités de son architecture, la richesse de son patrimoine mais aussi son histoire – des origines au Débarquement -, ses traditions et ses savoir-faire… comme dans une invitation à partir en voyage.

Nature des lieux
Une collection de référence pour découvrir ou redécouvrir une région. Chaque chapitre, traitant d’un thème fondateur de son histoire, éclaire sur la nature des lieux à visiter.

Géologue, photographe et consultant en environnement, Arnaud Guérin est avant tout un voyageur. Au travers de sa société Lithosphère®, il développe des activités de découverte de la terre et de l’environnement. Il est également guide de voyages et de treks. Aux Editions Ouest-France, il est notamment l’auteur d’Escapades buissonnières en baie du Mont Saint-Michel et de Normandie sauvage. Il habite Caen.

Vor dem Bau des ersten Sakralbaus im 8. Jahrhundert trug die Insel den Namen Mont-Tombe. Die Bewohner der Umgebung erklären diesen Namen mit dem Ausdruck für eine grabähnliche Erhebung, franz. Nach der Legende erschien 708 der Erzengel Michael dem Bischof Aubert von Avranches mit dem Auftrag zum Bau einer Kirche auf der Felseninsel. Im Jahr 933 annektierten die Normannen die Halbinsel Cotentin, wodurch die Insel strategisch noch bedeutsamer nun an der Grenze zur Bretagne lag. Eine erste Kirche im vorromanischen Stil wurde errichtet, und die festungsartige Insel widerstand den Raubzügen der Wikinger.

966 gründete eine Gruppe von Benediktinermönchen das Kloster. Jahrhundert war die Abtei Ziel großer Pilgerströme. Sie verfügte über große Macht und bedeutenden Einfluss, was sich auch in der Gründung zahlreicher Tochterabteien niederschlug, so z. Folge der Reformation und der anderen Umwälzungen der Neuzeit ging es mit dem Mont Saint-Michel bergab.

Während Jahrhunderten war der Mont zu einem herausragenden Ziel für Pilger in Europa geworden, das Menschen vom ganzen Kontinent anzog, und er hatte als Kloster mit Skriptorium weit über die Normandie hinaus Wirkung entfaltet. Zu diesem Zeitpunkt, ab 1836, begann sich eine Bewegung um Victor Hugo für die Wiederherstellung des ihrer Meinung nach architektonischen Schatzes von nationalem Rang einzusetzen. Die Romantik hatte den Mont entdeckt. Sie verherrlichte ihn in Gedichten, Romanen und Gemälden und machte ihn auf diese Weise wieder weitherum und zudem in einem neuen, positiven Licht bekannt. 1872 befasste sich Eugène Viollet-le-Duc mit dem Projekt einer umfassenden Restaurierung sowohl der Abteigebäude als auch der Ortschaft und der Befestigungsanlagen. Im gleichen Jahr wurde einer seiner Schüler, der Architekt Edouard Corroyer, beauftragt, den Zustand der Bauten zu analysieren und die konkreten Restaurierungsarbeiten vorzubereiten.

This entry was posted in Adolescents. Bookmark the permalink.